Darf ich mich vorstellen? Ich bin Leopold Zausel von der Distelbeck. Willkommen in meinem virtuellen zu Hause.

Leider habe ich vor langer Zeit mein Heim verloren und musste eine Zeit lang auf der Straße leben. Aufgrund einer kleinen Fehlfunktion meiner Schilddrüse wurde ich dort sehr krank und brauchte dringend Hilfe. Meine Retter vom Tierschutzverein Groß-Essen e. V. haben nicht lange gefackelt und mich zu sich genommen. Dort wurde ich mit viel Liebe von den Pflegern aufgepäppelt und durfte sogar für ein paar Tage in ein Katerhotel mit VIC*-Zimmer. Die Wirte Bea und Ernst haben mich dort besonders gut behandelt und sich hervorragend um mich gekümmert. Und am 23. Dezember 2011 war es dann soweit: Ich bekam mein neues zu Hause mit eigener Schmuserin und Betreuerin, die nur noch für mich da ist.

Meine Namensgebung war so eine Sache. Da ich im Distelbeckhof in Essen-Katernberg (ein sehr schöner Stadtteil-Name!) gefunden wurde, nannten die Leute im Tierheim mich Distel. Bea und Ernst haben festgestellt, dass ich aussah wie ein Zausel, da ich ziemlich übel vom Tierheim-Frisör zugerichtet wurde. Doch meiner Betreuerin verriet ich meinen vollständigen Namen: Leopold Zausel von der Distelbeck, für Freunde kurz Leo.

*) VIC = very important cat

Gästebuch


Ich freue mich immer über einen lieben Kommentar, weiß ich dann doch, dass ich anderen Senioren auch noch Mut machen kann, dass das Leben über 14 Sommer (und noch viel mehr, habe aber nur bis 14 zählen gelernt) noch lebenswert ist.


Euer weiser Kater Leo

Kommentare:

  1. Lieber Leo,

    deine Erfahrungen und Erlebnisse lese ich mit großer Freude und Anteilnahme, da ich selbst der Sekretär zweier Fellnasen bin.
    Ich wünsche dir mit deiner Dosenöffnerin Ela noch eine wunderbare Zeit und viel Thunfisch.

    Liebe Grüße
    Dominik

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Leo - über die Bande aus dem Nussbaumhaus bin ich auf deiner Seite gelandet. Gerade habe ich deine Geschichte gelesen. Du hast jetzt offenbar ein tolles Zuhause bei deiner Profischmuserin gefunden. Es ist wunderbar, dass es so Menschen wie sie gibt. Du wirst bestimmt noch viele Geschichten zu erzählen haben - wir freuen uns auf deine Erlebnisse. Wir wünschen dir alles Gute und lass dich nicht vom Staatsfeind #1 ärgern und auch nicht aus deiner Lieblingshöhle vertreiben :)
    Viele liebe Grüße
    Michaela

    AntwortenLöschen
  3. Lieber adliger Kater, liebe dienende Sekretärin,

    schon bei Facebook habe ich Herrn von und zu Distelbecks Geschichte auf dem Profil des Essener Tierheims aufmerksam verfolgt und mich wahnsinnig gefreut, als ich vernahm, dass der heimatlose Adlige endlich ein Zuhause bekam. Umso erfreuter bin ich über diesen Blog, der mich schon manches Mal schmunzeln ließ. Ich hoffe, dass hier noch sehr viele erfreuliche und auch nachdenklich stimmende Geschichte über den Adligen zu lesen sein werden. Und wenn die Sekretärin vielleicht ein paar neue Fotos von ihrem Herrn haben möchte, würde ich mich freuen, Herrn von und zu D. meine Aufwartung machen und ihn ablichten zu dürfen :-) In diesem Sinne noch einen schönen kuschligen Abend! Gruß Jutta Hoffmann

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jutta,

      wir haben uns sehr über Deine Nachricht gefreut. Bestimmt werden wir im Frühjahr auf Dein Angebot eingehen.

      Derzeit liebt der Leo jedoch tagsüber seine Höhle unter der Bettdecke/Wolldecke und kommt höchstens mal fürs Geschäft raus.

      Er wird erst am Abend mobil und da empfange ich nur sehr ungern Besuch. ;)

      Lieber Gruß von Ela und Leo

      Löschen
  4. Lieber Leo, liebe Ela (sorry, ich weiß, wie schnell Adlige ungnädig werden, deswegen der hohe Herr zuerst!), ich habe a) alle Zeit der Welt und will b) auch nicht gern abends in die hochadlige Idylle stolpern und lasse somit Herrn Leo selbstverständlich entscheiden, wann es ihm genehm ist, meine unnütze und absolut überflüssige Gesellschaft zu ertragen ;-)
    Viele liebe Grüße und einen hoffentlich warmen Sonntag! Jutta

    AntwortenLöschen