Darf ich mich vorstellen? Ich bin Leopold Zausel von der Distelbeck. Willkommen in meinem virtuellen zu Hause.

Leider habe ich vor langer Zeit mein Heim verloren und musste eine Zeit lang auf der Straße leben. Aufgrund einer kleinen Fehlfunktion meiner Schilddrüse wurde ich dort sehr krank und brauchte dringend Hilfe. Meine Retter vom Tierschutzverein Groß-Essen e. V. haben nicht lange gefackelt und mich zu sich genommen. Dort wurde ich mit viel Liebe von den Pflegern aufgepäppelt und durfte sogar für ein paar Tage in ein Katerhotel mit VIC*-Zimmer. Die Wirte Bea und Ernst haben mich dort besonders gut behandelt und sich hervorragend um mich gekümmert. Und am 23. Dezember 2011 war es dann soweit: Ich bekam mein neues zu Hause mit eigener Schmuserin und Betreuerin, die nur noch für mich da ist.

Meine Namensgebung war so eine Sache. Da ich im Distelbeckhof in Essen-Katernberg (ein sehr schöner Stadtteil-Name!) gefunden wurde, nannten die Leute im Tierheim mich Distel. Bea und Ernst haben festgestellt, dass ich aussah wie ein Zausel, da ich ziemlich übel vom Tierheim-Frisör zugerichtet wurde. Doch meiner Betreuerin verriet ich meinen vollständigen Namen: Leopold Zausel von der Distelbeck, für Freunde kurz Leo.

*) VIC = very important cat

Mittwoch, 30. Oktober 2013

Übers Ziel hinaus...

Tja liebe Katerinnen und Kater, diesmal habe ich wohl meine Kraft etwas überschätzt.

Aber eigentlich ist meine Dosine selber schuld.

Na gut, ich fange wohl am besten am Anfang an:

Wie ihr ja wisst, kann ich mich aus Altersgründen heraus nicht mehr so um meine Fellpflege kümmern. Und so kommt es, dass in den Zeiten des Fellwechsels im Herbst und im Frühjahr meine Dosine der Meinung ist, dass mein schwarzes Gewand gebürstet werden muss.

Am Sonntag war es soweit. Ich laufe nichts schlimmes ahnend an ihr vorbei, als sie nach mir griff und mich aufs Bett setzte. Mit strengem Griff und regelmäßigen Zügen bürstete sie mir mein Fell. Natürlich fand sie einen dicken Knoten in den Haaren und meinte tatsächlich, mich davon befreien zu müssen.

Ehrlich, ich habe sie gewarnt. Mehrfach. Echt drohend und böse. Aber sie machte einfach weiter.




In meiner Not schmiss ich mich auf meinen schlimmen Rücken und griff mit meinen Krallen nach der Bürstenhand. Ich bekam sie sofort und zog mich schnell heran und biss mit aller Kraft zu (mir tun jetzt noch meine letzten zwei Zähne weh!). Sie ließ auch sofort los. Für mich war mit ein paar kleinen Flüchen die Sache erledigt.

Am nächsten Morgen jammerte meine Dosine, dass ihr wohl noch die Hand weh tun würde. Recht geschieht ihr, dachte ich. Als sie dann mit den Worten, „ich muss ins Krankenhaus“ verschwand, bekam ich doch leichte Gewissensbisse.

Den ganzen Tag kam sie nicht mehr zurück. Und Abends erschien Bettina, mein Zweitfrauchen, um mich zu füttern. Auch am nächsten Tag kam Ela nicht wieder. Als ich Bettina fragend anschaute, erzählte sie mir, dass der Biss wohl sehr doll war und meine Dosine eine ganz schlimme Hand hätte und noch beim Doktor bleiben musste.

Heute kam sie wieder. Ihre Hand ist ganz doll in Watte verbunden. Sie zeigte mir ein Foto und erzählte, dass diese ganz aufgeschnitten werden musste.

Wir haben dann ein wenig gekuschelt und beschlossen, dass in Zukunft nur noch meine Ärztin mich bürsten darf. Ist ja doch schön, wenn Ela für mich da ist.

Mit schlechtem Gewissen,


euer Leo

Kommentare:

  1. Uj, das sieht überhaupt nicht gut aus. Wir wünschen gute Besserung!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön. Das mit dem Tippen klappt sogar schon ein wenig.

      Löschen
  2. Oh je, das tut weh. Einer unserer Kater hat mir den Arm zerbissen als er kastriert werden sollte. Werde ich so schnell nicht vergessen und hält mich von jedem Zwang ab den ich auf unsere Sensibelchen ausüben müsste, wenn sie denn mal zum Tierarzt müssen.
    Gute Besserung.
    LG Christiane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, du nennst die armen entbömmelten Kater Sensibelchen??? Wenn du Bömmel hättest, wüsstest du, wie sehr sie fehlen können. Und wer weiß, was der Tierarzt sonst noch entfernen will...

      Die gute Besserung richte ich mal aus,

      Leo

      Löschen
  3. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  4. Ohje Himmel!! Sind das Drainagen?? Oh Gott oh Gott! Ich hab letztens irgendwo schon mal von schlimmen Katzenverletzungen gelesen... Warum wurde die Hand denn aufgeschnitten? Also, was haben die im KKH denn gemacht?
    Gute Besserung!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das sind Drainagen. Katzenbisse sind zusammen mit Menschbissen die gefährlichen Bisse. Sie infizieren sich zu 50%.

      Da Katzenzähne lang und dünn sind, sind Bisse wie Bakterien-Injektionen.

      Die Hand und die Finger wurden aufgeschnitten und in einer 2,5 Stündigen OP von infiziertem Material befreit.

      Und jetzt juckt die Hand wie Sau!!!

      Danke für die gute Besserung.

      Löschen
    2. Heißt es nicht, wenn es juckt, dann heilt es? :/ Oh man... Ist ja ganz schön blöd gelaufen...

      Löschen
    3. Jucken bedeutet wirklich heilen. Das bringt aber nicht viel, wenn ich das Gefühl habe, meine Hand stecke in einem Ameisenhaufen. :(

      Löschen
  5. Ach Leo, was machst du denn für Sachen mit deiner Mama :-( Auch wenn sie selber Schuld dran ist, denn du hast sie ja eindeutig gewarnt, hast du es doch ein wenig übertrieben!
    Die arme Ela. Liebste Ela, wir wünschen dir gute Besserung! Aber ist ne gute Entscheidung, dass nur noch die Ärztin ran darf :-)
    Schnurrer Engel und Teufel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für die gute Besserung von Ela. Aber ihr könnt euch ja vorstellen, dass ich mich nun um so weniger auf einen Besuch bei der Tierärztin freue.

      Löschen
  6. Ohweh, da wünsche ich ganz schnell gute Besserung!
    Eigentlich müsste jetzt der Leo die Ela versorgen, denn einhändig Schälchen richten und das Katzenklo putzen ist sicherlich eine Herausforderung. Schon das morgendliche Anziehen wird da zu einer zirkusreifen Leistung... ;-)
    Bei dem Anblick sage ich mir, dass ich bislang ein unverschämtes Glück gehabt habe - ich fasse nämlich auch voller 'katzvertrauen' selbst in Ausnahmesituationen einfach so zu und habe schon einen fremden Kater auf die Art 'eingesackt', um ihn zum Tierarzt zu bringen... oO

    Liebe Grüße von Christina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Christina,

      auch mein Leo hat nicht das erste Mal zugebissen. Doch diesmal hat er es halt "richtig" gemacht. Für meine Zukunft heißt jetzt jeder Katzenbiss ein Krankenhausbesuch.

      Aber was meine Fähigkeiten angeht, so werde ich als "Neulinkshänderin" ziemlich gut. ;)

      Lieber Gruß auf vom Leo,

      Ela

      Löschen
  7. *uff*

    Leo, du bist ja voll der Killer *staun* Und wie kraftvoll du mit zwei Zähnchen zubeissen kannst. Schon mal an eine Karriere in der Werbung und Zähne nachgedacht?
    Unser Dosinchen hatte bis jetzt noch keinen Katzenbiss und sie meinte, bei dem Anblick der Hand hat sie schon Schmerzen. Bei den TwitterCats hatte eine der Dosinen einmal eine Kralle so tief in den Arm bekommen, dass sie auch operiert werden muss. Das ist nicht zu unterschätzen.

    Wir wünschen weiterhin gute Besserung und umschmuse deine Dosine etwas.

    Nasenstumper
    Felix, Shadow, Ernie und Monti

    AntwortenLöschen